Firmenumzug mit Möbelmobil
Umzugsfirma in Wien für Firmenumzug
17. Juni 2016
Umzugsfirma Möbelmobil Sommeraktion
Umzugsfirma Möbelmobil in Sommeraktion
1. Juli 2016
Nach Wien umziehen mit Möbelobil

Ich will nach Wien umziehen!“ – diesen Wunsch haben in den letzten Jahren immer mehr Menschen in Österreich und in Deutschland. Die Metropole an der Donau ist attraktiv unf bietet nach Meinung vieler Menschen mehr Lebensqualität. Wien ist nach einer Studie aus dem Jahre 2012 die wohlhabendste Stadt der Welt. und bietet die besten Chancen für einen Arbeitsplatz in Österreich.
Doch wer nach Wien umziehen will, sollte einige Dinge beachten, damit die Freude vor dem Umzug in die Hauptstadt Österreichs auch nach dem Umzug bleibt. Möbelmobil, das beliebte Umzugsunternehmen aus Wien, weiß, worauf es ankommt, und rät zu einer guten Planung und Vorbereitung des Umzugs.

Eine Wohnung in Wien finden

Eine Wohnung in Wien finden erfordert viel Geduld, weil das Angebot ziemlich groß ist, die Preise aber die Musik machen. Es gibt preiswerte und beliebte Wohnungen, wie im 11. Bezirk, Wien Simmering, wo die Miete circa 10 Euro pro Quadratmeter beträgt, aber auch sehr teure Wohnungen, wie im Bezirk 1. Dort kostet ein Quadratmeter etwas weniger als 20 Euro. In anderen Bezirken liegt der Durchnittspreis bei circa 15 Euro. Hat man eine passenden Wohnung in Wien gefunden, muss man mit drei Monatsmieten Kaution rechnen, die man an den Vermieter zahlen muss. Hinzu kommen zwei Monatsmieten Provision, die die Immobilienmakler verlangen. Wer also von Deutschland nach Wien umziehen will, sollte wissen, dass die Kosten für Maklerprovision der Mieter, nicht der Vermieter übernimmt. Ein weiterer Unterschied zu deutschen Immobilienportalen ist auch di Angabe der Mietpreise. Die Mietpreise in Österreich werden für die Warmmiete angegeben und nicht für Kaltmiete, wie in Deutschland üblich.

Ohne Meldezettel in Wien läuft nichts

Hat man eine Wohnung in Wien gefunden und ist der Umzug in die neue Wohnung in Wien vollbracht, hat man drei Tage Zeit für die Anmeldung. Das erfolgt beim Meldeamt der Stadt Wien, nämlich dem Magistratischen Bezirksamt, den neuen Wohnsitz anzumelden. Wenn man aus dem Ausland nach Wien umzieht, benötigt man für die Anmeldung den Reisepass, die Geburtsurkunde und den ausgefüllten und vom Mieter unterschriebenen Meldezettel. Wer allerdings länger als drei Monate in Wien wohnen will, muss eine sogenannte Anmeldebescheinigung bei Bezirkshauptmannschaften oder Magistraten beantragen. Um ein Bankkonto in Wien zu eröffnen, Strom, Gas, Wasser, Telefon und Internet neu zu beantragen, ist der Meldezettel nötig. Gut zu wissen ist auch, dass man den Meldezettel braucht. Den braucht man, wenn man innerhalb der EU nach Wien umzieht und das Umzugsgut nicht verzollt haben möchte.

Mit kompetenter Umzugsfirma nach Wien umziehen

Grundsätzlich sollte man in die Metropole an der Donau mit einer professionellen Umzugsfirma aus Wien umziehen, die sich in der Hauptstadt gut auskennt. Die rüstigen Möbelpacker von Möbelmobil – Umzug Wien sorgen für schnelle Möbelmontage und Möbeldemontage, stabiles Verpackungsmaterial und sicheren Möbeltransport. Sie kommen außerdem im Wiener Verkehr schnell durch und bringen Ihr Umzugsgut schnell in Ihre neue Wohnung. Sie richten bei Bedarf natürlich auch Halteverbotszonen ein und kümmern sich selbstverständlich auch um Halteverbotsschilder.
Mit Möbelmobil nach Wien umziehen bedeutet die Freude auf die neue Wohnung in der Weltstadt Wien perfekt machen.