Möbelmobil Umzug Wien Linz
Umzug Wien Linz
20. Oktober 2016
Wohnungsauflösung Wien Möbelmobil
Wohnungsauflösung Wien
10. Juni 2017
Umzug in Wien mit Möbelmobil

Sie möchten für Ihren bevorstehenden Umzug in Wien einen passenden Umzugspartner finden, der Ihren persönlichen Ansprüchen gerecht wird? Das Angebot an Umzugsunternehmen in Wien ist in der Tat sehr groß, doch wie erkennt man eine gute Möbelspedition und welche Qualitätsfaktoren sind zu beachten?

Für manche Wiener ist z.B. der günstigste Preis der entscheidende Faktor. Für andere wiederum ist die Qualität beim Umzug sehr wichtig, z.B. muss das Umzugsgut am Zielort schnell und vor allem sicher ankommen. Aber auch die Möglichkeit, Leistungen wie Möbelmontage und Küchenmontage, Renovierungsarbeiten und Entrümpelung schnell und unkompliziert buchen zu können, spielt die entscheidende Rolle bei der Wahl.
Als Ihr Umzugspartner aus Wien verraten wir Ihnen, was man generell für den Umzug in Wien, aber auch in Österreich beachten sollte, wo Kostenfallen liegen und wie man die Umzugsfirma findet, die den persönlichen Ansprüchen gerecht wird.

1. Kostenkontrolle beim Umzug in Wien

Zusatzkosten richtig kalkulieren

Jeder Umzug ist eine individuelle und mit vielen Kosten verbundene Angelegenheit. Dementsprechend hat jeder Kunde persönliche Wünsche und kalkuliert nach seinem Budget, wenn ein Umzug in Wien geplant wird. Denn zu den eigentlichen Umzugskosten, also Ausgaben für die Möbelspedition, kommen meistens Zusatzkosten hinzu wie Ausgaben für die Renovierung der alten Wohnung, höhere Kaution in der neuen Wohnung, Anschaffung der neuen Möbel oder neuer Einbauküche etc. Diese sollten Sie in der Umzugskostenplanung unbedingt mitberücksichtigen. So ist es naheliegend, ein möglichst günstiges Umzugsunternehmen zu suchen.

Verlockende Angebote genau prüfen

In Wien gibt es zahlreiche Anbieter, die Umzugsleistungen zu Spottpreisen bieten. Hier geht es in der Regel um einen Grundpreis, der für eine Stunde und feste Anzahl an Möbelpackern gilt. Auf den ersten Blick sind die Preise der Billiganbieter wirklich verlockend und scheinen unschlagbar zu sein. Daher sind sie eben für viele Privatpersonen interessant, die bei ihrem Umzug Geld sparen möchten. Doch hier ist zu beachten, dass Zusatzleistungen extra abgerechnet werden. Damit Sie als Kunde am Ende über die hohe Rechnung nicht staunen, raten wir alle Leistungen mit dem Umzugsunternehmen vor Ort zu vereinbaren und zu prüfen, welche Umzugsleistungen im Angebot genau enthalten sind.

Kostentransparenz für gutes Gefühl

Manche Wiener haben aus beruflichen Gründen wenig Zeit hat, Umzugskartons zu besorgen und selbst einpacken oder sich um den Abbau und Aufbau der Möbel zu kümmern. Sie wollen am Umzugstag wenig Stress, sich auf die Professionalität der Möbelpacker verlassen und suchen deshalb bei den Wiener Umzugsunternehmen einen Anbieter mit Full Service Umzug. Doch auch hier ist es ratsam, alle Leistungen bereits vor dem Umzug genau zu prüfen und Kostentransparenz zu verlangen.

2. Besichtigung und Umzugsplanung

Transparentes Angebot

Eine Besichtigung durch qualifizierte Mitarbeiter des Umzugsunternehmens ist vor Ihrem Umzug in Wien unerlässlich. Ein professsioneller Möbelspediteur bietet eine Besichtigung kostelos an und geht mit dem Kunden alle Einzelheiten durch, die für die schnelle Realisierung des Umzugs notwendig sind. Dabei werden das Umzugsvolumen bestimmt, die Wege zum Umzugstransporter sowie alle Eventualitäten wie Möbelmontage, Küchenmontage und die Menge des Sperrmülls. Ebenfalls werden die Verkehrsbedingungen am alten und neuen Wohnsitz besprochen. Je besser Sie den Umzug mit Ihrem Spediteur planen, desto einfacher kann er auch Umzugskartons und Verpackungsmaterial sowie die Anzahl der Möbelpacker einkalkulieren.
Nach der Besichtigung erhalten Sie von der Umzugsfirma einen

Gute Beratung ist halbe Miete

Wenn Sie privat oder gewerblich in Wien umziehen, dann sollten Sie bei der Wahl des Spediteurs nicht nur auf eine kostenlose Besichtigung und unverbindlichen und transparenten Kostenvoranschlag achten, sondern auch auf eine gute Beratung bei der gesamten Umzugsplanung und Umzugsdurchführung. Ein gutes Umzugsunternehmen mit viel Erfahrung und hohen Qualitätsstandards fängt schon bei der Ortsbegehung mit der Beratung an. Daran kann man sehen, dass ihm die Zufriedenheit des Kunden wichtig ist.

Privatumzug

Bei einem Privatumzug in Wien erfahren Sie z.B., in welcher Reihenfolge das Umzugsgut in den Transporter geladen wird, damit es sicher transportiert wird und damit wichtige Sachen am neuen Wohnsitz schnell ausgeladen und am richtigen Ort aufgestellt werden. Ein guter Möbelspediteur weiß auch sofort, welche Möbel demontiert werden müssen und welche ganz oder in größeren Teilen in den Transporter getragen werden können. Auch hier gilt die Regel: Haben Sie das Gefühl, dass die Möbelpacker orientierungslos sind, unentschlossen wirken, dann machen Sie lieber neuen Besichtigungstermin mit einer anderen Umzugsfirma.
Umzugskartons für den Transporter

Firmenumzug

Der Firmenumzug in Wien erfordert allerdings mehr Planung und Koordination, unabhängig davon, ob es sich um einen Büroumzug handelt oder eine komplette Betriebshalle verlagert werden soll. Denn für jedes Unternehmen ist besonders wichtig, die Ausfallzeiten im Betrieb möglichst zu vermeiden. Aus diesem Grund wird sich jeder gute Spediteur mit der Betriebsstruktur des gesamten Unternehmens im Vorfeld vetraut machen und den gesamten Umzug in allen Einzelheiten mit dem Auftraggeber planen, damit die Realisierung schnell und reibugslos abläuft.

3. Kundenorientierter Service

Wenn es um das Thema „guter Kundenservice“ geht, so ist dieser bei einem seriösen Umzugsunternehmen genauso selbstverständlich wie bei jedem anderen guten Unternehmen. Schon bei der ersten Kontaktaufnahme werden Sie merken, ob das Serviceteam viel Wert auf Kundenzufriedenheit legt und auf Ihr Anliegen bzw. Ihre Anfrage schnell reagiert.
Zunächst aber sollte ein seriöses Umzugsunternehmen eine offizielle, nutzerfreundliche, gut strukturierte und aktuelle Homepage haben. Hier sollten Sie als Kunde schnell alle relevanten Informationen finden:

  • Leistungen des Unternehmens
  • Klare und kundenfreundliche Preisstruktur
  • Angaben zum Firmensitz und Ansprechpartner
  • Angebot an Verpackungsmaterial und Umzugskartons
  • Kontaktformular bzw. Formular für Umzugsanfrage
  • Angaben zur Umzugsversicherung

Ein freundlicher Ansprechpartner sollte z.B. während der Öffnungszeiten, die auf der Internetseite angegeben sind, auch erreichbar sein. Genauso sollte er Ihnen immer genau Auskunft über die Planung Ihres Umzugs geben können oder eventuelle Änderungen des Projekts schnell an das Umzugsteam weiterleiten. Desweiteren sollte auf der Internetseite ein übersichtliches Anfrageformular schnell aufrufbar sein, das Sie als Interessent eben schnell in der Mittagspause ausfüllen und absenden können, wenn Sie keine Gelegenheit zum Telefonieren haben. Wirkt die Internetpräsenz des Möbelspedituers veraltet, ungepflegt und anonym, erreichen Sie nur schwer den Ansprechpartner oder hat er Verständnisprobleme, dann sollten Sie überlegen, ob Sie nicht doch lieber einen anderen Spediteur suchen.

4. Professionelle Möbelpacker schaffen Vertrauen

Ein wichtiger Qualitätsfaktor bei der Wahl des Umzugsparners ist die Professionalität und Erfahrung der Möbelpacker. Eine seriöse Umzugsfirma stellt geschultes und ausgebildetes Personal ein, um gute Servicequalität gewährleisten zu können. Spediteure, die meistens Studenten oder unerfahrene Helfer stundenweise einstellen, um Kosten zu drücken, können diese Qualität nicht bieten. Denn nur geschulte Mitarbeiter sorgen für schnelle Durchführung des Umzugs, wissen genau, worauf es ankommt, um Schäden und Kratzer an Möbeln zu versursachen. Sie setzen Kundenwünsche problemlos um und finden bei jeder Hürde schnell die passende Lösung. Sollte es dennoch zu Schäden beim Umzug in Wien kommen, so müssen Sie sich bei eienr professionellen Umzugsfirma keine großen Sorgen machen, denn in dem Falle greift die Versicherung des Unternehmens.

Firmenumzug Wien Möbelpacker Möbelmobil
Wichtig sind außerdem die handwerklichen Fähigkeiten des Personals – muss z.B. ein Elektroherd angeschlossen werden oder müssen Renovierungsarbeiten oder kleine Reparaturen schnell vorgenommen werden, so muss eine professionelle Umzugsfirma auch diesen Service problemlos anbieten bzw. auf das Partnernetzwerk zugreifen.

5. Verpackungsmaterial und Umzugskartons

Ein Karton ist nicht gleich ein Umzugskarton. Diese Erfahrung haben Sie vielleicht bei Ihrem letzten Umzug in Wien gemacht. Denn oft denkt man, alte Kartons und Boxen nach dem Kauf von Elektrogeräten oder Möbeln könnte man prima für den Umzug verwenden. Es ist für erfahrene Möbelpacker keine nette Überraschung, wenn Sie die Wohnung betreten und zig Kartons in verschiedenen Größen und Stärken vorfinden und beim Heben feststellen, dass sie überladen bzw. falsch verpackt sind. Was als Erleichterung gedacht ist, schafft nur Probleme beim Tragen und verzögert so den ganzen Umzugsprozess.

Gute Umzugskartons schlechte Umzugskartons

Bei Umzugskartons gibt es natürlich Qualitätsunterschiede. Bevor Sie schlechte Umzugskartons für viel Geld kaufen, lassen Sie sich lieber bei der Besichtigung von Ihrem Möbelspediteur in allen Fragen rund um das Thema Umzugskartons, Verpackungsmaterial und Verpackungslösungen fachlich beraten. Je nachdem, was transportiert werden soll, kann Ihnen ein Umzugsprofi sagen, welches Verpackungsmaterial in welcher Menge benötig wird. So können Sie im Vorfeld gemeinsam überlegen, welche Lösung für Sie am preiswertesten ist. Denn Verpackungsmaterial und Umzugskartons tragen zur Zeit- und Kostenersparnis bei, wenn qualifizierte Möbelpacker am Werk sind.

Bücer richtig verpacken in Umzugskartons

Kleiderboxen

Gute Umzugsfirmen bieten für Kleidung z.B. spezielle Kleiderboxen, sodass man hier auf zeitintensives abnehmen vom Kleiderbügel und falten verzichten kann. Diese Boxen verfügen über eine Kleiderstange, sodass komplette Kleidung aus dem Kleiderschrank einfach 1:1 in die Kleiderbox gehängt und transportiert wird. In Ihrem neuen Zuhause finden Sie im Kliederschrank Ihre Kleider in derselben Reihenfolge gehängt, wie in der alten Wohnung.

Kleiderboxen Umzugsfirma Möbelmobil

Safes und Polsterfolien

Für brüchige Gegenstände und teure technischen Geräte eignen sich Safes, in denen sich besonders emfindliche Geräte wie Flachbildschirme sicher transportieren lassen. Für zusätzliche Sicherheit beim Verpacken von lackierten Möbeln sorgen Polsterfolien, Decken und Füllmaterialien. Auch diese haben Spediteure in ausreichender Menge vorhanden.

Umzugsversicherung nicht vergessen

Ein wesentlicher Punkt bei einem sicheren Umzug ist selbstverständlich die Umzugsversicherung, die der Spediteur haben soll. Es gibt für Umzugsunternehmen die gesetzliche Verpflichtung, sich und das Beförderungsgut zu versichern. Dennoch sollten Sie schon bei der Erstberatung genau nachfragen, welches Umzugsgut in welchen Fällen versichert ist und für welche Schäden die Firma haftet. Wenn besonders Wertvolles wie beispielsweise teure Kunstgegenstände transportiert werden soll, dann kann eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Lassen Sie sich auch diesbezüglich rechtzeitig beraten, damit Ihr Hab und Gut sicher sind und Sie am umzugstag entspannt bleiben.